Ki Hap

Im Tae Kwon Do wird zu verschiedenen Gelegenheiten ein Schrei ausgestossen. Dieser Schrei wird auch als Kampfschrei bezeichnet. Die Tae Kwon Do Bezeichnung hierfür ist Ki Hap.

Der Begriff Ki Hap setzt sich aus den Bestandteilen Ki und Hap zusammen. Ki bedeutet hier Energie (eigentlich universielle Kosmosenergie) und Hap Zusammenfassung. Beim Ki Hap handelt es sich also um eine Technik zur Zusammenfassung/Konzentration der Körperenergie, also um eine Konzentrationsmethode.

Der Ki Hap kann die Konzentration blitzartig auf- und wieder abbauen. Der Abbau der Konzentration ist für Kampfsportler notwendig, damit weitere Bewegungen schnell erfolgen können. Der Ki Hap ist die kürzeste Konzentrationsmethode.

Die Fähigkeit des schnellen Auf- und Abbaus der Konzentration macht die Methode Ki Hap ideal für Kampfsportler.

Der Ki Hap wird durch blitzartiges Anspannen des Danjeons (zwei Finger breit unterhalb des Bauchnabels) ausgeführt. Der hörbare Laut kann unterschiedlich ausfallen, z.B. lang,stark und dick oder kurz,spitz und dünn.

Der Ki Hap endet genau mit der unterstützten Technik, z.B. mit der Endbewegung eines Fauststosses.

Bild1
Bild2
Bild3
Bild4
Bild5
Bild6